Aktuelle Zeit: 14. Dezember 2019, 04:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Welpen erziehen & Zeitaufwand
BeitragVerfasst: 6. Januar 2010, 18:39 
Offline
Rattenschreck
Rattenschreck

Registriert: 6. Januar 2010, 01:01
Beiträge: 334
Wohnort: NRW
Name: Melanie
Hunde: 1
Hoi,

wenn man sich einen Welpen holt, wieviele Stunden braucht der Hund dann intensive Zuwendung und Pflege?

Es wird keine allgemeine Formel geben das ist mir klar, aber kann man sagen, wenn man täglich 3h intensiv übt, das der Hund dann schön lernt, oder ist das eher wenig?

Sollte man sich die ersten 2 Wochen ganz Urlaub nehmen um den kleinen Knirps ins neue Heim einzuführen, oder spielen die Tiere auch relativ eigenständig wenn man genug Spielzeug bereitstellt oder zb einen Garten hat?

Da ich bisher noch keinen Hund hatte kann ich mir das noch recht schlecht vorstellen :)

Wenn die Tiere ausgewachsen sind, spielen die dann auch mal alleine oder sind es dann immer Anhängsel die die komplette Aufmerksamkeit brauchen?

Ich will nicht, dass ich mir einen Kleinen zulege und er dann durch mich unterfordert und gelangweilt ist!

Ist es besser zwei Rattler zu nehmen zb als Ausgleich wenn man nicht die ganze Zeit mit dem Kleinen spielen kann oder gibts auch Rattler die lieber Menschenbezogen sind als mit anderen Hunden zu spielen?

Wie lange schlafen die Tiere nachts? Brauchen sie soviel Schlaf wie der Mensch? Schlafen sie auch gern mal tagsüber noch nen Stündchen?

Fragen über Fragen biggrin


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 6. Januar 2010, 18:39 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welpen erziehen & Zeitaufwand
BeitragVerfasst: 6. Januar 2010, 18:56 
Hallo,
also ich habe meinen kleinen Schatz, seit dem 30.11, meinem ersten Urlaubstag!
Ich habe mir für ihn extra ganze 4 Wochen Urlaub genommen, hatte aber in enddefekt sogar fast 6 Wochen frei! Ich habe jede Minute mit ihm verbracht, um ihm alles neue zu zeigen, mit ihm zu spielen und ihm "gehorsam", bzw. bestimmte Befehle beizubringen.
Natürlich war er auch mal alleine, das musst du konsequent und täglich üben, auch wenns schwieirig ist, wenn der Kleine fiepst.
Tamino ist, wie alle PR ziemlich anhänglich. Also wenn ich in meiner Wohnung einen Schritt machen, dann macht er gleich 3-4 ;-) Aber ist mir immer auf der Spur, bis aufs Klo!
Er hat glernt alleine zu bleiben, aber sonst tapst er mir IMMER hinterher!
Das muss man eben vorher wissen, das ist bei der Rasse sehr ausgeprägt, dass sie so anhänglich sind!
Zum Spielen kann ich berichten, dass er sich auch mal alleine seine Kuscheltiere schnappt und damit herumspringt. Das macht er gerne...dann spiele ich auch nicht mit! Wenn ich MIT ihm spiele, dann fange ICH an zu spielen, nicht er!
Stubenrein ist Tamino fast gänzlich. Es geht mal ein Sumpf daneben, aber das finde ich persönlich nicht schlimm (is ja nur Laminat)...
Wir gehen täglich spazieren (ausser bei -15 grad) wo er sich austoben kann!
Aber er hat hier in meiner Wohnung sein Klöchen, wo er immer wenn er will drauf spazieren kann! Das geht nunmal nur bei so einer kleinen Rasse...
Dazu gibt es verschiedene Meinungen! Ich finde es gut, wenn man den Kleinen trotzdem genügend Auslauf gibt.
Achja zum Schlafen....Tamino ist ein Langschläfer, und er schläft viel, aber er ist ja auch noch jung! (jetzt 16 Wochen)...Ich weiss nicht ob das bei allen PR so ist, aber ich glaube von vielen schon ähnliches gehört zu haben ;-)...

So das waren erstmal meine ersten Erfahrungen!
Hoffe dir hilft es ein bisschen!

Liebe Grüße
Kathi & Tamino


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welpen erziehen & Zeitaufwand
BeitragVerfasst: 6. Januar 2010, 19:04 
Du solltest Dir auf jeden Fall erst einmal frei nehmen, finde ich. Und auch nach 2 Wochen kannst Du nicht einfach die Tür zu machen und 8 Stunden zur Arbeit gehen, sondern auch das Alleine bleiben muss langsam und Schritt für Schritt geübt werden.
Ich meine aber, dass Du sowieso geschrieben hattest, dass Du den Hund - wenn alles klappt - mit zur Arbeit nehmen könntest. Das ist doch schon mal gut. Aber auch das funktioniert natürlich nicht von Tag 1 an für 8 Stunden, in denen er so nebenbei bei Deiner Arbeit abhängt...

Meine Erfahrung (und wie ich es bisher so mitbekommen habe, ist das auch recht typisch für die Rasse, für die Du Dich ja entschieden hast) ist, dass so ein Welpe seeeeeeehr anhänglich ist. Meiner wollte 24 Stunden nur auf dem Schoß sein und es hat eine kleine Ewigkeit gedauert, bis er mal alleine an einem Platz gelegen und geschlafen hat oder mal nicht vor der Toilettentür gesessen und geweint hat, wenn er verständlicherweise mal 1 Minute unerwünscht auf dem Schoß war. ;-)
Einen selbstständigen PR-Welpen wirst Du wohl nicht bekommen - erstmal bist Du als Bezugsperson 100%ig gefordert, dass es zwar rührend und schmeichelhaft ist, aber - wenn man darauf nicht eingestellt ist - sicher auch sehr anstrengend sein kann.

Natürlich relativiert sich all das, je älter der Hund wird. Dann gibt es auch andere Schlafplätze & er kann sich auch mal alleine beschäftigen (natürlich aber nicht rund um die Uhr und immer lieber mit Dir, wenn er die Wahl hat).

Lediglich bei der Schlafsache kann ich Dich beruhigen: Geschlafen wird viel und mehr als Menschen - gerade ein Welpe braucht noch viiiieeel Schlaf (nur eben meist auf Deinem Schoß, unter Deinem Pulli etc.).

Wenn Du es Dir erlauben kannst wäre es auch sicher super, 2 Rattler zu halten. So menschenbezogen sie auch sind, wenn 2 PR zusammentreffen und spielen kann die Spielfreude kein "Stöckchenwerfer" ersetzen. Aber das kann ich mit einem Hund nur bedingt einschätzen, inwiefern das von Anfang an erleichternd sein kann, zwei zu halten oder ob man erstmal die Verantwortung für einen tragen lernen sollte...

Naja, Du erhältst hier sicher noch Antworten über Antworten auf Deine Fragen über Fragen...


PS: Mein Beitrag hat sich mit Kathis überschnitten, aber Du siehst: der zum Klo folgende Hund ist ein großes Thema biggrin
+
Das Aulaufthema hatte ich vergessen, kann aber nur zustimmen: die Hunde sind zwar klein aber ausdauernd also plane viel Zeit zum Spazierengehen ein!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welpen erziehen & Zeitaufwand
BeitragVerfasst: 6. Januar 2010, 19:13 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 9. Oktober 2007, 17:06
Beiträge: 12983
Wohnort: 73491 Neuler
Name: Baerbel
Hunde: 4
Also das sind viele Fragen
Zu 1. ) Das ist bei jedem Hund anders der eine braucht mehr Zuwendung und der andere ist nach kurzer Zeit schon befriedigt.

zu 2.) also eigentlich sind die Rattler sehr lernfähige Hunde also bei 3 Stunden kann man sehr viel mit diesen lernen.

zu 3.) Urlaub würde ich auf alle Fälle nehmen damit der oder die sich an die neue Umgebung und die Lebenssituation gewönnen können.

zu 4.) Also Spielzeug sollte immer vorhanden sein auch Garten ist von Vorteil schon mit dem stubenrein werden.

zu 5.) Hunde wollen eigentlich schon das man sich mit Ihnen beschäftigt und zeigen einem dieses auch gerne wenn es Ihnen zu langweilig wird.

zu 6.) Es kommt darauf was Ihr selber davon haltet aber zwei Hunden wird eher nicht so schnell langweilig wie wenn es einer alleine ist.

zu 7.) Mit dem Schlafen ist es ganz unterschiedlich es gibt Hunde hier im Forum die sind regelrechte Langschläfer und andere wieder nicht.

_________________



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welpen erziehen & Zeitaufwand
BeitragVerfasst: 6. Januar 2010, 23:17 
Offline
Rattenschreck
Rattenschreck

Registriert: 6. Januar 2010, 01:01
Beiträge: 334
Wohnort: NRW
Name: Melanie
Hunde: 1
Huhu,

danke für die ausführlichen Antworten!

Ich wollte den Hund dann quasi schon als Anhängsel haben, Tagsüber kein Problem mit der Arbeit (erstmal muss das was werden, aktuell bin ich daheim und arbeite quasi selbstständig, da hab ich eh immer Zeit wenn das Tier die Zeit bräuchte).

Hört sich gut an das sie so verkuschelt sind, so wollte ich das auch haben.

So ne Art Katzenklo wollte ich dann zusätzlich auch noch reinstellen, vor allem weil es ja auch mal ziemlich kalt wird im Winter und der Kleine das dann gleich kennen soll. Ich hätte auch keine Lust mein Geschäft bei -15 Grad im Schnee zu machen *brrr*

Ich habe die letzten Jahre ein paar einzelne Katzenkinder jeweils aufgezogen, das war nen Fulltime Job, außer wenn die mal schliefen :D War anstrengend aber schön, die brauchten fast 4 Monate bis sie "ruhig" wurden und auch mal alleine was machten... auch da war ich arbeiten, die gingen wie ein Hund mit in die Werkstatt und terrorisierten dort alle :)
Nur leider hörten die so ab 4 Monaten nicht mehr so gut und bekamen einen eigenen Kopf, das wär beim Hund ja nicht so :)

Mal ne Pfütze hier oder da ist nicht schlimm, wir haben Fliesen und ich bin eh immer da um aufzupassen.
Den Katzen konnte ich es auch relativ schnell beibringen, dazwischen hatte ich halt mal ne nasse Bettdecke oder nen Haufen aufm Kopfkissen biggrin Für die war mein Bett immer das Klo irgendwie *lol*

Anfangs muss es auf jedenfall erstmal einer sein :) Nur für später kann man ja nie ausschließen das es nur einer bleiben würde. Würde ich auch vom Hund abhängig machen, wenn er durch mich unterfordert wäre weil ich nicht genug Zeit für ihn aufwenden kann wäre ein Spielpartner sicher nix schlimmes.

Ich denke ich fang einfach mal mit Spielsachen sammeln an, und Leinen, Futternäpfe und so Zeug. Und dann guck ich einfach mal wer im Laufe der Zeit ein kleines Schätzchen für mich hat.

Mach mir grad eine Liste zusammen auch wegen Barfen, Fertigfutter erscheint mir irgendwie wenig sinnvoll und soviel frisst so ein kleiner Hund ja nicht. Sicherlich nicht mehr wie meine sonstigen Tiere hier :)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welpen erziehen & Zeitaufwand
BeitragVerfasst: 7. Januar 2010, 01:49 
also ich würde dir auch raten den/die kleine an zu schaffen solange du zu hause bist und zeit hast. es bringt dir wirklich viel in den ersten wochen intensiv alles zu trainieren und in dem alter nehmen die zwerge das auch alles sehr sehr schnell auf.

anhänglich sind eigentlich alle rattler und kuscheln sehr gerne ... aber wenn sie fit sind dann richtig und meißtens wollen sie dann nonstop deine aufmerksamkeit und bringen dir ständig soielsachen zu werfen :) zumindest ist das meine erfahrung. sie sind sehr lebendig und spielen gerne mit alle hunden... nur hatte ich immer sehr angst bei größeren die den umgang mit so kleinen nicht so gut kannten... die waren ab und an mal grob. somit hab ich mich (wie mittlerweile sehr viele im forum :)) entschlossen mir einen weiteren rattler zu besorgen .. naja bei mir sind es insgesammt mittlerweile 4 :) irgendwie gibt es sowas wie eine rattlersucht :verliebt: ... ab dem tag an wo ich dann meine beiden mädels dazu geholt hab wars entspannter da sie viel miteinander gespielt haben und ich nicht immer die volle aufmerksamkeit abgeben musste... naja jetzt ist es so dass aber zum kuscheln alle kommen :verliebt: :verliebt: und trotzdem alle meine aufmerksamkeit sehr in anspruch nehmen nur lassen sie mich auch mal alleine aufs klo gehn hihi

ob du das verhalten an den eltern in so kurzer zeit erkennst weiss ich nicht... außer du hast die möglichkeit die züchterin öfter zu besuchen und lange zeit dort zu verbringen... meiner meinung nach hat vieles mit erziehung und der bindung die du zu deinem hund hast zu tun und wenn der hund noch jung ist und aus keiner händlerzucht kommt und schlechte erfahrung gesammelt hat, hab ich da keine bedenken... denn alle rattis die ich kenn sind da eigentlich recht gleich. aber auch so ein kleiner süßer stinker braucht eben seine grenzen :) eigentlich passt sich der rattler einwandfrei an dein leben und dich an ... ohne zu murren :verliebt:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welpen erziehen & Zeitaufwand
BeitragVerfasst: 7. Januar 2010, 07:52 
Ich hatte zwar keinen urlaub, habs mir aber so eingerichtet dass der zwerg die ersten 4 wochen max ne halbe stunde allein war. Du kannst damit rechnen dass sich erstmal ALLES um den welpen dreht :)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

BARF bei Welpen
Forum: BARF
Autor: cricri77
Antworten: 8
Welpen-Vermittlung
Forum: Information
Autor: Anonymous
Antworten: 5
Positiv bestärken - Sanft erziehen von Karen Pryor
Forum: Haltung, Ausbildung & Erziehung/education & training
Autor: Anonymous
Antworten: 3

Tags

Ford, Garten, Hund, Liebe, Urlaub

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Hund, Erde, Forum, Haus, Bild

Impressum | Datenschutz