Aktuelle Zeit: 14. Dezember 2019, 04:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Prager Rattler nur für Arbeitslose?
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 11:25 
pitschnass Hallo alle zusammen, ich verstehe eure aufregung nicht, so wie ich verstanden habe ihr alle haben zeit ohne ende und könnt eure hunde 24 Std. betreuen, wir mit meinem man leider nicht wir müssen arbeiten gehen um uns und dem kleinen was bitten können, ansonsten würde ich mir kein hund anschafen, wenn ich kein Geld hätte, womit soll ich bitte schön dann den kleinen erhähren und für ihn sorgen, und das jeben habe ich gedacht bevor wir uns den kleinen gehollt haben, natürlich tut es weh wenn er alleine bleiben muß, aber es ist halt so im leben, man muß fast überal abstriche machen, oder?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 17. August 2010, 11:25 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 11:41 
Also erstmals finde ich die fragende Überschrift völlig daneben...
Die Anschaffung eines PR hat nichts mit Arbeitslosigkeit zu tun. Viele von uns sind "voll" berufstätig. Jedoch nehmen wir den Hund entweder mit zur Arbeit oder sorgen dafür, das er liebevoll umsorgt wird während wir weg sind.
Natürlich gehört es auch zum Leben eines Hundes das er mal eine gewissen Zeit alleine bleiben muss, aber nicht im Welpenalter wenn er gerade im neuen Heim eingezogen ist und nicht den halben Tag...nicht mal wenn er erwachsen ist!!!
Genau aus den Gründen die dir gerade soooo viele Probleme bereiten sollte man sich vor Anschaffung genügend Gedanken machen, sich über die Rasse und ihre Bedürfnisse informieren und sich nur dann einen Hund anschaffen wenn man dem gerecht wird!
Sorry für die vil. harten Worte aber mir geht die Hutschnur wenn ich sowas lese....


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 11:51 
Offline
Rattenschreck
Rattenschreck
Benutzeravatar

Registriert: 28. Dezember 2008, 22:40
Beiträge: 3854
Wohnort: Bremerhaven
Name: Chris
Hunde: 3
Ich weiß zwar auch grad nicht was genau los ist, aber aufjedenfall erstmal ein herzliches DANKESCHÖN das du meinst wir sind alle Arbeitslos...

Zum anderen schließe ich mich Trolli an

_________________


Wer nie einen Hund gehabt hat, weiß nicht, was Lieben und Geliebt werden heißt!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 11:52 
Hm...Du verstehst die Aufregung nicht?
Ich verstehe Deine Reaktion nicht. Du hast gefragt, wir haben geantwortet...

Aber zum eigentlichen: Ich z.B. habe nicht 24std. am Tag Zeit für die Hunde. Ich habe hier 2 Kinder, die mich extrem fordern (warum, das tut hier nichts zur Sache) und ich hab auch noch andere Projekte am Laufen, weshalb die Hunde oft "nebenher" laufen.
Und ich glaube, so geht es jedem hier. Jeder hat entweder Beruf, oder eben Familie. Manchmal auch beides.
Und bei jedem, auch bei mir, müssen die Hunde mal alleine daheim bleiben. Das läßt sich gar nicht vermeiden, find ich. Und ich finde es sogar absolut wichtig, daß die Hunde mal 2 oder 3 Stunden alleine bleiben können, ohne daß sie gleich eines auf "wilden Wolf" spielen.

Was aufstößt ist, daß es so lange am Stück ist. Ich glaube, das geht den anderen genauso.
Also wenn der Hund z.B. 3 Stunden am Vormittag und dann nach einer Stunde oder 'ner halben Stunde, nochmal so lange, dann wäre das nicht so schlimm. Also wenn Du (oder jemand aus Deiner Familie/Freundeskreis/Hundesitter o.ä.) zwischendrin mal daheim wärst und Dich kümmern könntest, dann wäre das für den Hund angenehmer.
Aber Dein Kleiner ist doch noch ein Baby. Der sollte auf keinen Fall so lange alleine sein am Stück...

ich weiß, man soll nicht vermenschlichen...Aber würdest Du ein Kind von - sagen wir mal - 6 Jahren 4 Stunden oder länger alleine lassen?

Keiner will Dir hier was böses. Versteh das bitte nicht falsch. Aber meinst Du nicht, Du könntest eine bessere Lösung im Interesse Deines Hundes finden? (Wobei ich nicht an Abgabe denke!) Zumindest solange, bis Dein Kleiner älter ist und damit besser klar kommt?

Nix für unguat! Und bitte, alles ned falsch verstehen...
Soll nur ein Denkanstoß sein und eine Idee, wie Du das vielleicht lösen könntest für die erste Zeit...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 12:06 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 9. Oktober 2007, 17:06
Beiträge: 12983
Wohnort: 73491 Neuler
Name: Baerbel
Hunde: 4
Also auch ich muss sagen einen erwachsenen Hund mal ein paar Stunden alleine lassen geht aber ein Welpe möchte halt doch noch beschäftigt werden .
Gut ich muss nur über die Strasse und kann mir meine Arbeit auch gut einteilen ,aber andere gehen schon auch zu arbeiten.Es ist für den Welpen ja jetzt eine ganz neue Situation an die sich der erst gewöhnen muss von Mama und Geschwistern weg und jetzt auf sich allein gestellt.Deshalb rate ich auch jeden der sich einen Welpen anschaffen will zum Urlaub damit die Eingewöhnungszeit miterlebt wird.Ausserdem muss ein Hund ja auch mal raus und bei Welpen ist das noch nicht so das die das ganze sechs Stunden halten können, gut man kann eine Katzentoilette aufstellen oder eine Pippiunterlage aber auch das muss geübt werden.Was ist wenn dem Welpen in dieser Zeit langweilig wird und Er dann sich zum Kläffer entwickelt oder gar die Wohnungseinrichtung auseinander nimmt.
Dann braucht man nämlich auch wieder sehr viel Zeit um das weg zu bekommen oder einen Hundetrainer oder noch schlimmer man gibt dann den Hund wieder ab weil man nicht klar kommt damit.Das ist nämlich gar keine Seltenheit nur wird es nie so erwähnt wenn der Hund dann wieder abgegeben wird und der neue Besitzer muss dann rausfinden an was es liegt.Man kann ja in der Nachbarschaft nachfragen ob nicht irgend jemand den Hund ein paar Stunden nehmen könnte oder vielleicht einmal nach im schauen könte und mit Ihm gassi gehen.

Aber so etwas sollte schon vor der Anschaffung eines Hundes geklärt sein und hat keines Falles etwas mit der Berufstätigkeit zu tun.

_________________



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 12:51 
Also ich finde für eine Frechheit.
Auch ich und mein Partner sind voll berufstätig und haben einen Prager Rattler.
Er kommt mit zu mir in die Arbeit und ist somit nie alleine.
Wieso bitte holt man sich einen Hund wenn dieser dann so lange alleine bleiben muss? So etwas weiß man doch vorher.
Sorry das ich jetzt so ehrlich bin aber ich finde das schon ein wenig egoistisch und unverantwortlich von Dir!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 13:27 
Offline
Rattenschreck
Rattenschreck

Registriert: 2. Dezember 2009, 07:57
Beiträge: 2841
Wohnort: 04442
Name: juanita kunzemann
Hunde: 6 oder mehr
ich finde es ist eine beleidigung für alle forums mitglieder,als wären hier alle arbeitslos.andere haben sich da vill vor dem kauf einen kopf gemacht.nichts gegen arbeitslose,das kann heute jeden mal passieren.

_________________
http://www.prager-rattler-welt.de







http://www.prager-rattler-chihuahuas.beepworld.de/

Wehe dem Menschen, wenn auch nur ein Tier im Strafgericht Gottes sitzt.
(Franz von Assisi)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 13:28 
Offline
Rattenschreck
Rattenschreck

Registriert: 16. November 2009, 10:37
Beiträge: 3162
Wohnort: Wuppertal
Name: Nicole
Ich gehe auch Arbeiten und In meiner Mittagspause fahre ich nach hause und Kümmere mich um meine Familie wo meine Hunde natürlich dazu gehören .da sind die Zwei Stunden alleine und am Nachmittag kümmert sich mein Mann um die Hunde und dann sind sie nochmal zwei Stunden alleine,das klappt so ganz gut und langweilen sich nicht.Die sind außerdem nie alleine,weil die ja im Rudel sind und zusammen prima spielen.Ich würde meine Hunde nie so lange Alleine lassen,wen ich nicht die Möglichkeit hätte mich um sie zu kümmern würde ich meine ganze Nachbarschaft abklappern bis ich jemanden gefunden hätte der sich um meinen Hund kümmern würde.Oder würde ich mir überhaupt einen Hund anschaffen ? stupid

_________________
www.design-hundemode.de


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 17:46 
Offline
Rattenschreck
Rattenschreck
Benutzeravatar

Registriert: 4. November 2007, 22:20
Beiträge: 806
Wohnort: Ergoldsbach
Name: Julia
Hunde: 5
Nicht aufregen!
Ich schreib jetz besser nichts dazu!
Mir platzt die Hutschnurr!!!!

_________________


http://www.prager-rattler-krieger.de/


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 18:42 
Offline
Rattenschreck
Rattenschreck

Registriert: 6. Januar 2010, 01:01
Beiträge: 334
Wohnort: NRW
Name: Melanie
Hunde: 1
Hoi,

es gibt sowas das nennt sich Planung, die sollte man vor der Anschaffung eines Haustieres haben.

Ich kann meine 14 Wochen alte Lilli noch nicht allein zuhause lassen und will das auch garnicht bevor wir das nicht intensiv geübt haben. Vor allem will ich das ohne zu sehen was sie macht auch nicht den Nachbarn zumuten, werde mir dafür eine Webcam holen dann.

Wenn ich sie wo anbinde und weggehe hat sie schon starke Trennungsängste, da muss ich schon Überzeugungsarbeit leisten damit sie da bleibt ohne Terror zu machen, das klappt am besten mit Beschäftigung (Spielzeug, Knochen...).

Im Auto in ihrer Tasche zu sein kennt sie dagegen schon gut, da kann sie auch länger alleine bleiben (z.b. wenn wir im Kino waren schläft sie dann im Auto). Da ist sie ja auch jeden Tag drin auf dem Weg zur Arbeit und wieder nach Hause, das trainieren wir (passiv) ja jeden Tag. Und in ihre Tasche geht sie auf Befehl auch rein, oder auch alleine manchmal schon wenn sie sieht das ich mir Schuhe anziehe.

Die Tasche kennt sie als ihren Schlafplatz und macht keinen Radau, zu Hause alleine frei würde ich mich nie trauen, da fällt ihr sicher ganz viel Mist ein. Ich werde da noch eine Box holen wo sie rein kommt wenn wir mal weg müssen.

Wir haben hier niemanden der mal eben drauf aufpassen könnte, sind alle paar Minuten weiter weg. Da muss man dann eben erstmal zurückstecken bis alles geübt ist.

6 Stunden alleine lassen geht ja mal garnicht für so einen Wurm, da kann man ihn besser wo hin geben.

Ich habe sie tagsüber mit zur Arbeit das war vorher abgeklärt dort.

Hat bei mir 3 Jahre gedauert bis es soweit war und alles gepasst hat für die Anschaffung.

Ich würde dir eher empfehlen ein Kaninchen oder so zu kaufen, das störts nicht allein zu bleiben (mit seiner Gesellschaft).
Der Frust den man schon in der Überschrift lesen kann sollte dir selber gelten denn du hast den Fehler gemacht deine Anschaffung nicht richtig zu planen.

Der Hund soll ein Familienmitglied sein. Lilli macht hier viel auch passiv mit, mal nen Ball schmeißen kann ich auch während ich arbeite oder alle 2-3h mal raus gehen mit ihr. Die 10 Minuten laufen tun niemanden weh, andere rauchen ständig ich geh halt Gassi. Ihr reicht es die meiste Zeit schon wenn sie einfach bei uns ist.

Ich würd mir an deiner Stelle mal genau überlegen was du willst und das dann dementsprechend umsetzen. Wer einen Hund will muss sich auch ordentlich drum kümmern, das ist nen sehr soziales Tier was ohne sein Rudel nen armer Wurm ist.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 19:25 
Mir tut es leid, dass ich Dir noch versucht habe Tipps zu geben. Jemand der auf Hilfe so reagiert hat Hilfe nicht verdient. Rechtfertigen muss sich hier auch keiner von uns vor Dir. Einfach nur schade für den Welpen, wenn mit ihm auch so ein patziger Umgang gepflegt wird.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 20:38 
Vielen dank für aufregendes Diskussion, aber ihr musst vieleicht wiessen, ich habe schon mal ein hund gehabt und das war ein Dobermann und sie war auch zu hause alleine geblieben wärend wir arbeiten gewesen, aber wenn wir nach hause gekommen waren hat unsere ganze Aufmerksamkeit bekommen sie hat auch nie was angestellt und das war ein 40 kg schwerer hund alles ist die Erziehungssache also soo unerfahren mit den Hunden bin ich doch nicht, unser Dobermann war 10 j. alt geworden und wenn sie keinen krebs bekommen hätte, würde sie warschanlich länger leben. Ich muß noch dazu sagen daß ich früh und spät schicht habe und wenn ich spät habe dann bleibt der kleine jeben ca. 3 std. alleine, dann ist mein man da, seit dem der kleiner bei uns ist war er noch nie über 3 std. alleine, und ab diesen mo. habe ich eine woche urlaub und da haben wir auch zeit zu üben. Aber ich würde warschanlich nie mein hund alleine im Auto sitzen lassen wärend ich im kino bin (nicht böse gemeint) es ist halt so daß jeder seine eigene Einstellung hat. Und ich glaube,daß unser kleiner Chicco sehr gut bei uns hat, weil wir ihn sehr lieb haben und jede freie minute mit ihm verbringen und er entwickelt sich prächtig ist auch schon etwas gewachsen und mit seinen 13,5 wochen wiegt 1300 gr. Also ich wolte nur von euch hören, die würklich Erfahrung mit der Rasse hat, wie sie das aufnehmen alleine zu hause zu bleiben, aber mitlerweile denke ich ob kleine oder grosse rasse alle wollen nicht alleine zu hause bleiben. Also wir sind keine Herzenslose Menschen, wegen auf die Arbeit mitzunehmen, es ist bei uns auch erlaubt habe ich auch vorgehabt, aber da er so winzig ist und ich muss auf der arbeit viel laufen dachte ich es wäre nicht soo gut für so einen kleinen, später vieleicht wenn er etwas kräftiger ist.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 20:56 
Dann nimm ihn doch lieber jetzt mit zur Arbeit, jetzt hat er es nötiger als später (ich denke ihr wisst wie ich das meine). Jeder Hund ist anders in Sachen alleine bleiben, aber eins ist sicher, ein kleiner welpe der gerade mal 1 Woche bei euch ist, sollte nicht so lange alleine bleiben. Hol ihm doch ein Tragetuch, oder eine Tasche wenn du viel laufen musst, aber lass ihn nicht so lange alleine. Der kleine Kerl weiß doch gar nicht was los ist, geschweige denn was er so lange treiben soll.
Ich würde mir wünschen meine kleinen mit zur Arbeit nehmen zu können, und die hast die Chance und willst ihn lieber alleine lassen? Denk nochmal trüber nach und nimm dir die Tips bitte zu Herzen...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 21:05 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 9. Oktober 2007, 17:06
Beiträge: 12983
Wohnort: 73491 Neuler
Name: Baerbel
Hunde: 4
Also wenn es erlaubt ist das Du Ihn zur Arbeit mitnehmen darfst würde ich mir an Deiner Stelle eine Tasche mit ausreichend Platz anschaffen und du wirst sehen wenn Er mal gemerkt hat wie man sich dort zurückziehen kann und seine Ruhe hat wird Er dort auch bleiben.Am Anfang wird Er woll an Dir kleben aber das legt sich mit der Zeit wenn Er nur weiss Du bist da.Wir haben ja auch zwei grosse Hunde die wir ohne Bedenken für mehrere Stunden alleine lassen können aber bei unserer Lady sind schon drei Stunden allein sein eine Tortur und seit Sie danach dann immer völlig ausflippt(man muss sie ganz ruhig begrüssen und hochnehmen sonst bekommt Sie einen Anfall) ist Sie ausser ich gehe zum Arzt überall dabei.

Keiner will hier anzweifeln das es Dein Rattler bei Euch nicht gut hat aber seine Bedenken darf man ja wohl äussern zumal bei dieser Überschrift.

_________________



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 21:52 
also mein kleiner ist während ich und mein schatz (der geht nur frühschichten) arbeiten auch alleine...
aber wie gesagt das entscheidet jeder hundebesitzer selbst ob man es ihm/ihr zutrauen kann...
bei mir klappts und ich geh in 3 schichten im behindertenheim arbeiten wo man keine tiere mitnehmen kann...
würde ihn auch lieber den ganzen tag um mich haben aber das geht nunmal nicht...
dafür genieß ich die zeit dann umso mehr...
will keinen stress ist aber meine meinung zu diesem thema big_engel


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 22:01 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 9. Oktober 2007, 17:06
Beiträge: 12983
Wohnort: 73491 Neuler
Name: Baerbel
Hunde: 4
Michele hat geschrieben:
also mein kleiner ist während ich und mein schatz (der geht nur frühschichten) arbeiten auch alleine...
aber wie gesagt das entscheidet jeder hundebesitzer selbst ob man es ihm/ihr zutrauen kann...
bei mir klappts und ich geh in 3 schichten im behindertenheim arbeiten wo man keine tiere mitnehmen kann...
würde ihn auch lieber den ganzen tag um mich haben aber das geht nunmal nicht...
dafür genieß ich die zeit dann umso mehr...
will keinen stress ist aber meine meinung zu diesem thema big_engel



Das ist schon klar das das nicht überall geht aber einen Welpen von jetzt auf nachher alleine zu lassen ist nicht besonders gut.

_________________



Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 22:08 
das ist wohl war...als milo klein war da habe ich noch in meiner heimat gewohnt und da war er immer bei meiner mutter untergebracht...sind erst nach thüringen gezogen da war er 2 und davor haben wir schon langsam geübt wegen allein lassen...sonst ist es zu hart...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18. August 2010, 09:50 
Offline
Rattenschreck
Rattenschreck
Benutzeravatar

Registriert: 28. Dezember 2008, 22:40
Beiträge: 3854
Wohnort: Bremerhaven
Name: Chris
Hunde: 3
Also Jay hab ich gleich am zweiten Tag 1,5 std allein gelassen und es war für sie kein Problem, allerdings ist das auch von Hund zu Hund anders. Ich muss aber dazu sagen das ich nur eine Etage tiefer war und alles mit dem Babyfon überwacht habe

_________________


Wer nie einen Hund gehabt hat, weiß nicht, was Lieben und Geliebt werden heißt!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18. August 2010, 10:44 
.. zu dem thema, finde ich, gibt es viele verschiedene ansichten..
ich finde z.b., dass ein hund "halbtags" , sprich z.b. von morgens bis mittags alleine bleiben können sollte. bei einem welpen liegt die sache aber anders, der braucht fürsorge und auch überwachung. wenn ich dran denke was lilli alles angestellt hat als welpe wenn ich z.b. mal duschen war... big_grins
hehe naja.. ich finde halt, der hund sollte ein maß an erziehung haben, dass er nicht die bude ausseinander nimmt, mal überspitzt gesagt. und mann muss ihn langsam drauf vorbereiten. erst 10 min alleine lassen, dann 15, dann 30 irgendwann mal ne stunde und so immer weiter steigern.
ich denke wir wissen alle, dass es das optimale wär, den hund 24 std. um sich zu haben... aber das geht bei vielen nicht. deshalb muss man sich VORHER überlegen, inwieweit der hund allein bleiben kann, wer sich kümmert ect.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18. August 2010, 12:26 
Offline
Rattenschreck
Rattenschreck
Benutzeravatar

Registriert: 17. März 2008, 17:27
Beiträge: 3715
Wohnort: Lauenau
Name: Ilona
Hunde: 2
KillaDog hat geschrieben:
Also Jay hab ich gleich am zweiten Tag 1,5 std allein gelassen und es war für sie kein Problem, allerdings ist das auch von Hund zu Hund anders. Ich muss aber dazu sagen das ich nur eine Etage tiefer war und alles mit dem Babyfon überwacht habe





sie ist aber auch ein großer Hund und nicht son Patexhund wie unsere Rattler,oder ?!
Die Kleinen brauchen da glaube ich mehr Zeit zu um sich ans alleine sein gewöhnt zu haben.Außerdem sollte er auch schon 100% stubenrein sein wenn ich ihn alleine lasse.
Denn sonst kann ich ihm das ja auch nicht wirklich beibringen
aber danach sollten 3 Stunden täglich nicht mehr das Problem sein

_________________






Bild





http://fusselsundpeewiswelt.jimdo.com/


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18. August 2010, 14:22 
Offline
Rattenschreck
Rattenschreck
Benutzeravatar

Registriert: 28. Dezember 2008, 22:40
Beiträge: 3854
Wohnort: Bremerhaven
Name: Chris
Hunde: 3
hmmm, also ich glaube auf die Rasse kommt es weniger an, den ein " Kampfhund " ist so sensibel das er schon angst bekommt wenn man nur böse guckt....
Und wie gesagt ich denke es liegt einfach am Hund, wenn er natürlich schon jault weil er die Geschwister vermisst ( das hatte ich noch bei keinem meiner Hunde ) dann wird das wohl auch nicht klappen aber ansonsten warum sollte das beim Rattler nicht gehen?
Wobei ich mir sogar vorstellen kann das es einem Welpen aus einem großen Wurf ( 10 oder so ) noch schwerer fällt alleine zu sein.

_________________


Wer nie einen Hund gehabt hat, weiß nicht, was Lieben und Geliebt werden heißt!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18. August 2010, 16:49 
Hihi, ich fand den Titel lustig! Klar, wir sind ein Arbeitslosenforum, dass sich lediglich als Prager-Rattler-Forum getarnt hat damits nicht ganz so auffällig ist, aber pssssst! biggrin

So, nu Spaß beiseite. Das Thema alleine lassen hat mich in letzter Zeit auch konkret betroffen. Zuerst hatte ich die Erlaubnis ihn mit zur Arbeit zu nehmen, dann hat mein Chef es sich aber anders überlegt und ich hatte ein Problem. Da ich mit meiner besten Freundin zusammen gewohnt habe, die fast nie zuhause ist und wir zudem noch 2 Katzen in der WG hatten war die Sache richtig schlimm. Also habe ich mir überlegt Ihn Tagsüber zu meiner Mutter (die von zuhause aus arbeitet) zu bringen und abends wieder zu holen bis er älter ist. Aber umständlich wars trotzdem, da meine Eltern genau in die entgegengesetzte Richtung wohnen und ich somit jeden Tag eine ewige Fahrerei hätte. Eine Weile hab ich das mitgemacht und jetzt wo ich damit anfangen könnte ihn alleine zu lassen will ich es einfach nicht mehr. Er ist so glücklich mit meiner Mutter und Laika (unserem Dobi-Rotti-Mix) zusammen, dass ich es nicht übers Herz bringe. Also bin ich kurzerhand tatsächlich zu meinen Eltern zurückgezogen. Sicher geht alleine lassen. Sicher kann er auch lernen länger alleine zu bleiben und sicher wird er es auch akzeptieren und sich daran gewöhnen. Aber solange es irgenwie anders geht ist es besser und solange ich es in der Hand habe werde ich mich immer dafür entscheiden ihn so wenig wie möglich alleine zu lassen. Wenn du die Möglichkeit hast ihn mit zur Arbeit zu nehmen nutze sie doch ;) Das wird sicher schön für euch beide! Wegen dem laufen: kannst du dir nicht ein Tragetuch dafür zulegen? Oder eine Hundetasche? Oder hast du Angst, das er nicht gesehen wird und andere evtl. auf ihn treten könnten?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18. August 2010, 18:26 
Offline
Rattenschreck
Rattenschreck
Benutzeravatar

Registriert: 28. Dezember 2008, 22:40
Beiträge: 3854
Wohnort: Bremerhaven
Name: Chris
Hunde: 3
Kitty hat geschrieben:
Also bin ich kurzerhand tatsächlich zu meinen Eltern zurückgezogen.



respekt_2

_________________


Wer nie einen Hund gehabt hat, weiß nicht, was Lieben und Geliebt werden heißt!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18. August 2010, 18:50 
pitschnass Hallo, da ich in Pflegeberuf beschäftigt bin ist es schlecht mit Tragetasche oder änliches und ich habe Angst nicht davor daß er gesehen wid, da es erlaubt ist, z.B. meine Kollegin hat ihr Hund Jahrelang auf der Arbeit mitgehabt, der ist einfach immer hintercher gelaufen und zwischen durch hat er sich einwach bequem bei jemandem auf dem Schoß gemacht, aber das war eine Station auf eine Etage, bei mir ist eine Station über vier Etagen, ich habe immer eine Wahl, Treppen oder Fahrstuhl, aber da mit Treppe schneller geht laufe ich meistens die Treppe hoch und runter, dacher weiss ich nicht ob ich ihm das zumuten kann und möchte abwarten daß er etwas grösser ist und vieleicht macht ihm das sogar Spaß. Und ja ich habe Angst daß er von jemandem übersehen wird.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19. August 2010, 09:57 
Offline
Rattenschreck
Rattenschreck
Benutzeravatar

Registriert: 28. Dezember 2008, 22:40
Beiträge: 3854
Wohnort: Bremerhaven
Name: Chris
Hunde: 3
da ein Rattler nicht besonders schwer wird... warum trägst du ihn dann nicht die Treppe?

_________________


Wer nie einen Hund gehabt hat, weiß nicht, was Lieben und Geliebt werden heißt!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Prager Rattler Hündin aus Darmstadt wird vermisst !!!
Forum: Prager Rattler wird vermisst/Prager Rattler is missing
Autor: Deepred
Antworten: 8

Tags

Geld, Hund, USA

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Hund, Erde, Forum, Haus, Bild

Impressum | Datenschutz